Mag. DSA Martin Haiderer, MSc

1971 in Wien geboren
 
Ausbildung:

  • Studium der Philosophie (Schwerpunkte: Ethik, Interkulturalität, Wirtschaft)
  • Studium der Politikwissenschaften, Soziologie und Gender Studies (Schwerpunkte: Sozialstaat, Armut, Gender, Partizipation)
  • Studium der Sozialarbeit
  • Master-Degree in Supervision, Coaching & Organisationsentwicklung

Beruflicher Hintergrund:

  • Sozialarbeit (Schwerpunkte: Randgruppen, Jugendliche, Sucht, Migration, Beschäftigung)
  • Gründer & Leiter mehrerer Sozialinitiativen (Jugend-Notschlafstelle a_way, WG In_go, Interkulturelle Mädchenberatung *peppamint, Kreativwerkstätte reStart, Kunst- und Kulturinitiative KomIdee)
  • Aufbau und Leitung der Jugendarbeit der Caritas Wien
  • Sozialräumliche Studien und Konzeptarbeiten
  • Projekt- und Innovationsmanagement
  • Referent für Grundlagenarbeit & Sozialpolitik der Caritas Österreich
  • Gründer und ehrenamtlicher Obmann der "Wiener Tafel" / Initiator des "Verbands österr. Tafeln"
  • Leiter der Wohnungslosenhilfe der Caritas
  • Lehrbeauftragter an mehreren Fachhochschulen, Universitäten und Instituten
  • CSR-Beratung & Social Entrepreneur-Consulting
  • Supervisor, Coach und Organisationsentwickler (in freier Praxis)

Lehraufträge:

  • ARGE Bildungsmanagement
  • Sigmund-Freud-Universität
  • Wiener Gesundheitsnetzwerk
  • FH Campus Wien
  • ProMente Akademie
  • KSV.Genau Akademie
  • Donau Universität Krems

Zusatzqualifikationen:

  • Gesprächsführung
  • Moderations- und Präsentationstechnik
  • Umgang mit psychisch Kranken / Aggression
  • Projekt- und Eventmanagement
  • Fundraising
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
  • Innovationsmanagement
  • Gender Mainstreaming / Kultursensibles Arbeiten
  • Erlebnispädagogik
  • Chi Gong, Vipassana und Zen-Meditation

Preise & Auszeichnungen:

  • „Imageneer des Jahres“ beim Ideenwettbewerb von Siemens Österreich (2004)
  • „Spin the Globe Award“ für innovative Projekte im Rahmen der Trigos-Preisverleihung (2005)
  • „NGO-Entwickler des Jahres“ verliehen durch den Glocalist Review, der Zeitschrift für Zivilgesellschaft (2006)
  • „Freiwilliger des Jahres“ - Kür durch das BM:SGK für außerordentliches ehrenamtliches Engagement zugunsten der Republik (2006)
  • „Österreicher des Jahres“ verliehen durch „Die Presse" im Rahmen einer ORF-Gala (2006)
  • „Abfallmanager 2006“ Preis der Umweltabteilung der Gemeinde Wien (MA22) für innovative Umweltprojekte (2006)
  • „Dr.-Karl-Renner-Preis“ Verleihung durch den Wiener Kulturstadtrat für außergewöhnlichen humanitären und kulturellen Einsatz (2007)
  • Auszeichnung von der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) für Konzepte partizipativer Nachhaltigkeit (2008)
  • „Liese-Prokop-Preis" der ÖVP für besonderes soziales Engagement (2009)
  • „Greinecker-Preis für Zivilcourage“ Auszeichnung durch den ORF (2009)
  •  "Viktualiapreis" für Nachhaltigkeit vom BMLFUW (2012)